Archive for Oktober, 2007

Schnell mal eine Währung umwandeln…

Wieviel dänische Kronen sind noch mal 35 lettische Lat? 371 Kronen! Und wer wusste das so genau? Richtig, das Internet. Auf www.oanda.com kann man die möglichsten und unmöglichsten Währungen umrechnen. Nicht nur Euro, Pfund, Yen und Dollar kennt die Seite, sondern auch Krone, Pesop, Real, Drachme, Rupie, Schekel, Dinar und Rubel. 164 Währungen sind es an der Zahl. Neben dem tagesaktuellen Kurs kann man auch ein Datum angeben und damit Kurse der Vergangenheit einsehen.

Achso, und: Selbst die gute alte Mark ist noch in der Liste vertreten. Wer also nicht mehr zwischen Euro und DM umrechnen kann – aber gerne würde – der hat mit Oanda einen praktischen Helfer gefunden.

No Comments »

Mathematik für Anfänger

Zuweilen gibt es ja ganz nette Angebote, wenn man Freundschaftswerbeaktionen für Mobilfunk, Banken oder was auch immer in Anspruch nimmt. Manchmal lohnt es sich jedoch, sich an den Mathematik-Unterricht der Klasse 4 zu erinnern. Dort lernt man nämlich, im Zahlenraum bis 10.000 zu rechnen. Das kann man dann bei o2 anwenden:

Für die Werbung eines Neukunden kann man nämlich zwischen 7000 Bonuspunkten für die o2 Bonuswelt oder einem Gesprächsguthaben von 50 Euro wählen.

o2-praemie.jpg

Soweit, so gut. Doch wenn man einen schnellen Blick darauf wirft, was man mit seinen 7000 Bonuspunkten so anstellen kann, dann kann man schon mit der Stirn runzeln: Die Punke kann man nämlich in ganze 70 Euro Gesprächsguthaben eintauschen.

bonuswelt.jpg

Ob nun die 50 Euro Guthaben als Angebot für Drittklässler gedacht sind, ob o2 mit so hohen Zahlen nicht so gut rechnen kann oder ob sie annehmen, dass den Kunden das schon nicht auffällt, bleibt erst einmal offen…

No Comments »

Lust auf deutschen Kuchen in Kopenhagen?

Vorweg: Dänemark hat ganz vorzügliche Bäcker. Die Wienerstang im Lagkagehuset in Christianshavn in Kopenhagen ist ein Genuss, das eher spartanische Kanelbrød ist hingegen preislich eine gute und leckere Alternative. Schließlich seien dort auch die verschiedenen Törtchen und andere Leckereien aus Konditorhand empfohlen. Vielleicht noch besser – aber von mir noch nicht so sehr getestet – ist die Dessertdragens Kageværksted in der Sankt Peders Stræde im Zentrum.

Apropos Zentrum: Die Sankt Peders Stræde liegt nicht nur im Zentrum von Kopenhagen, sondern bildet auch von der Bäckereigeschichte ein interessantes Zentrum: Dort liegt nämlich Kopenhagens ältester Bäcker Sct. Peders Bageri. Dort gibt es auch die berühmte Onsdagssnegl (Mittwochsschnecke) – die vielleicht größte Zimtschnecke ganz Dänemarks. Trotz kürzlicher Preiserhöhung um 2 Kronen ist sie – wenn man die Größe in Betracht zieht – ein echtes Schnäppchen: sie kosten nur 12 Kronen. Es gibt sie jedoch – wie der Name schon andeutet – nur Mittwochs.

Onsdagssnegle

Soviel zur Vorgeschichte – jetzt soll sich nämlich natürlich noch der Kreis zur Überschrift schließen! Wo also sollte man hinfahren, wenn man ein ordentliches Stück Obststreuselkuchen kaufen will und gerade in Kopenhagen ist? Mit der Fähre nach Rostock oder Fehmarn übersetzen? Weit gefehlt! Der dichteste mir bekannte deutsche Bäcker hat eine Filiale in Schweden. Im Malmöer Hauptbahnhof (35 min. per Regionalzug vom Kopenhagener Hauptbahnhof entfernt) verkauft ein Bäcker aus Mecklenburg-Vorpommern nicht nur Blechkuchen, Brot und Brötchen. Das Sortiment wird durch Spreewälder Gurken, Meerrettich und deutscher Leberwurst im Glas ergänzt.

Bäckerei MudrickKuchen vom Bäcker Mudrick

No Comments »

WP Login